Apfel-Wein-Kuchen

Apfel-Wein-Kuchen

DER >>PERFEKTE<< APFEL-WEIN-KUCHEN!

Dieser Klassiker darf auf dem Kuchenbuffet nicht fehlen. Meistens wird allerdings der doch-schon-so-saftige Kuchen unter einer Schicht aus Sahne versteckt. Mein Rezept braucht das nicht! 😉 Hier der weltbeste Apfel-Wein-Kuchen, sogar ganz vegan!

Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g vegane Butter oder Margarine, z.B. Alsan Bio
  • 2 EL Wasser, kalt
  • 900 g Äpfel, geschält und entkernt gewogen
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 375 ml Apfelsaft (bevorzugt naturtrüb)
  • 375 ml Weißwein, trocken (veganer!)
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100-120 g Zucker
  • nach Belieben 50 g Mandelblättchen als Topping
  • evtl. Schlagfix
Zubereitung
Zubereitung im Thermomix:
  1. Mehl, Backpulver, Zucker, Butter/Margarine und Wasser in den Mixtopf geben und in 30 Sekunden auf Stufe 5 zu einem Knetteig vermischen. Mit den Händen zu einem festen Teig kneten.
  2. Springform (26cm) fetten und mit Mehl bestäuben. Mit 2/3 des Teiges den Boden bedecken, mit dem restlichen Drittel einen ca. 5 cm hohen Rand formen.
  3. Äpfel schälen, entkernen und vierteln. Zusammen mit Zitronensaft in Mixtopf geben, 5 Sekunden auf Stufe 4-5 zerkleinern. Umfüllen.
  4. Schmetterling einsetzen. Apfelsaft, Wein, Puddingpulver und Zucker in den Mixtopf geben und auf Stufe 2 / 100°C / 7 Minuten einen Pudding kochen.
Zubereitung ohne Thermomix:
  1. Mehl, Backpulver, Zucker, Butter/Margarine und Wasser zu einem Knetteig verarbeiten.
  2. Springform (26cm) fetten und mit Mehl bestäuben. Mit 2/3 des Teiges den Boden bedecken, mit dem restlichen Drittel einen ca. 5 cm hohen Rand formen.
  3. Äpfel schälen, entkernen, in dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft mischen. Aus dem Puddingpulver nach Packungsanleitung, aber mit Apfelsaft, Wein und angegebener Zuckermenge einen Pudding kochen.
Weitere Zubereitung:
  1. Die Puddingmasse auf die Äpfel geben, gut durchmischen und die Füllung dann in die Form geben. Mandelblättchen um den Rand streuen.
  2. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C in ca. 50-60 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Unbedingt ganz auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form löst.
Hinweis:

Der Kuchen lässt sich toll vorbereiten! Am Vortag gebacken schmeckt er am Besten <3

Mein versprochenes BlaBla:

Apfel-Wein-Kuchen hat mir als Kind schon immer lecker geschmeckt. Er ist super saftig und schmeckt von Tag-zu-Tag besser. Aber meist wird er eh innerhalb der ersten 24 Stunden aufgegessen 😉

Bei der Wahl der Äpfel scheiden sich auch etwas die Geister. Je nach verwendeter Apfelsorte sind die gebackenen Äpfel noch fester oder komplett weich gekocht. Es wird generell in Tafelobst und Kochobst unterschieden. Die Tafeläpfel schmecken roh am Besten und bei Kochobst entwickelt sich das volle Aroma erst beim Kochen/Backen. Besonders für Apfelkuchen sind folgende Sorten geeignet: Boskoop, Gravensteiner, Cox Orange, Elstar, Fuji, Jonagold, Pink Lady, Gala, Golden Delicious, Braeburn oder Granny Smith. Ich persönlich mixe auch gerne, je nachdem was meine Speisekammer eben her gibt 😉

Bei vielen Rezepten für Apfel-Wein-Kuchen wird für die Puddingmasse nur Wein verwendet. Uns schmeckt die Mischung mit Apfelsaft am Besten!! Sollten Kinder/Schwangere mitessen und kein Alkohol gewünscht sein, kann die Puddingmasse auch einfach komplett aus Apfelsaft zubereitet werden. Oder müsst ihr eine Flasche Wein aufbrauchen? Dann kocht den Pudding nur mit Wein. (Ich persönlich würde den Restwein aber trinken.. 😉 )

Persönlich finde ich, dass der Kuchen ganz ohne Sahne auskommt. Aber da gibt es auch wieder – wie bei allem – unterschiedliche Meinungen. Ich versuche ja immer, möglichst jedem gerecht zu werden. In diesem Fall reiche ich einfach Sahne (für Nicht-Veganer) oder Schlagfix zum Kuchen. 🙂 Herrlich, wenn alle Probleme so leicht zu lösen wären. 😉

Apfel-Wein-Kuchen
veganermix auf Pinterest

Nur noch ein Tipp… Lasst den Kuchen vor dem Anschneiden / Lösen aus der Form komplett abkühlen, am Besten über Nacht. Nach dem Backen ist die Puddingmasse noch etwas „wabbelig“, also noch nicht fest. Solltet ihr den Kuchen zu früh aus der Form lösen, schmeckt er bereits schon lecker, aber sieht leider nicht mehr so schön aus 🙂

Apfel-Wein-Kuchen
Da ist er noch ganz… Aber nicht mehr lange! 😉

 

 

 

Published by

Kommentar verfassen