Hummus mit gerösteter Paprika

Hummus mit gerösteter Paprika

Ein raffinierter Hummus mit einer leichten Röstnote

Dieser selbstgemachte Hummus ist so einfach in der Zubereitung und ein Hinblicker auf dem Buffet!

Zutaten
  • 1 große rote Paprika
  • 1 Glas / 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 220 g)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 TL Tahin (Sesammus)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1,5 EL Olivenöl
Zubereitung
  1. Die höchste Grillstufe am Backofen einstellen. Die Paprika entkernen und in Viertel oder Sechstel schneiden. Mit der Außenseite nach oben auf einen mit Backpapier ausgelegten Rost legen. Den Rost ca. 10 cm unterhalb des Grills in den Ofen schieben und die Paprika so lange rösten, bis die Haut dunkel wird und Blasen bekommt. Bei mir dauert das immer ca. 15 Minuten – Achtung, Sichtkontakt halten, weil es geht dann ganz schnell.
  2. Paprika aus dem Ofen nehmen, in eine Schüssel geben und sofort verschließen (Alternativ in einen Gefrierbeutel geben und diesen verschließen). 15 Minuten abkühlen lassen, danach die Haut von der Paprika ziehen.
  3. 2/3 der Paprika in grobe Stücke schneiden, das restliche Drittel fein würfeln.
Weitere Zubereitung im Thermomix:
  1. Abgetropfte Kichererbsen, Zitronensaft, Tahin, Knoblauch (je nach Intensität vielleicht mit einer halben Zehe beginnen und dann nach Bedarf steigern), Gewürze und 2/3 der Paprika in den Mixtopf geben. 10 Sekunden auf Stufe 5 klein hacken, mit dem Spatel nach unten schieben. Danach 1 Minute auf Stufe 6 mixen. 1 EL Olivenöl hinzugeben, 1 weitere Minute auf Stufe 6 mixen.
  2. Abschmecken, nach Bedarf mehr Salz zugeben. In eine Schüssel umfüllen.
  3. Restliche gewürfelte Paprika mit 0,5 EL Olivenöl vermengen und auf den Hummus geben. Bei Bedarf mit mehr Olivenöl beträufeln.
Weitere Zubereitung ohne Thermomix:
  1. Abgetropfte Kichererbsen, Zitronensaft, Tahin, Knoblauch (je nach Intensität vielleicht mit einer halben Zehe beginnen und dann nach Bedarf steigern), Gewürze und 2/3 der Paprika in eine hohe Schüssel geben. Mit dem Pürierstab so lange mixen, bis die gewünschte Hummus-Konsistenz erreicht ist. 1 EL Olivenöl hinzugeben und untermischen.
  2. Abschmecken, nach Bedarf mehr Salz zugeben. In eine Schüssel umfüllen.
  3. Restliche gewürfelte Paprika mit 0,5 EL Olivenöl vermengen und auf den Hummus geben. Bei Bedarf mit mehr Olivenöl beträufeln.

Mein versprochenes BlaBla:

Gleich zu Allererst: Das Abtropfwasser der Kichererbsen (nennt sich auch Aquafaba) nicht wegschütten! Es gibt so viele herrliche Sachen, die man damit anfangen kann…!! Bei mir auf der Seite findet ihr zum Beispiel den Kürbiskuchen oder das vegane Osterlamm. Es gibt aber soooo viele Einsatzmöglichkeiten, einfach mal nach „Aquafaba Rezept“ googeln.

Dieser Hummus kann noch schneller zubereitet werden – hierzu einfach statt der frischen Paprika ein Glas bereits geröstete Paprika verwenden. Diese solltet ihr in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft finden. 🙂

Den Hummus könnt ihr als Brotaufstrich verwenden, mit Crackern / kleinen Pitachips servieren oder zum Dippen für Rohkost nehmen. Ich persönlich löffle Hummus auch gerne… 😉

Ihr könnt den Hummus mit einer halben Chilischote oder mit Chiliflocken noch aufpeppen! Da ich hier aber eher ein Weichei bin, entfällt das bei mir. 😉

PinterestHummusPaprika
veganermix auf Pinterest

Published by

Kommentar verfassen